Vita

Vita

Rolf Tiemann wurde 1951 in Herford geboren. Nach seinem Abitur begann er 1970 mit dem Studium der Mathematik und Physik in Münster, das er 1976 mit dem Diplom in Mathematik abschloss. Ab 1981 war er als Studienrat für Mathematik und Informatik am Gymnasium tätig, zunächst in Lüdenscheid und ab 1986 in Hamm. Anfang der neunziger Jahre begann Rolf Tiemann, nebenberuflich informelle Bilder zu malen, mit denen er durch Ausstellungen in Münster bekannt wurde. In der Ateliergemeinschaft Kettelerstraße entstanden in dieser Zeit großformatige abstrakte Arbeiten für Ausstellungen in Münster und Umgebung.

Im Jahr 2003 wurde Rolf Tiemann Mitglied der Kulturwerkstatt Altenberge. Er wandte sich der gegenständlichen Malerei und speziell der Portraitmalerei zu. Es folgten Ausstellungen in Münster, Berlin und Magdeburg. Ab Mitte der neunziger Jahre war Rolf Tiemann als Illustrator von Prosatexten tätig. Es entstand ein umfangreiches Konvolut von Zeichnungen zu Texten von Bohumil Hrabal, Wilhelm Raabe, E.T.A. Hoffmann, Laurence Sterne, Flann O’Brien, James Joyce, Arno Schmidt und Jean Paul. Im Jahr 2010 bearbeitete Rolf Tiemann den Jubiläumsband ‚Altershausen’ in einer Neufassung, den die Städte Eschershausen und Stadtoldendorf anlässlich des hundertsten Todestages von Wilhelm Raabe herausgaben.

Seit 2014 arbeitet der mittlerweile pensionierte Lehrer Rolf Tiemann in seinem Atelier in Münster als freischaffender Künstler. Bei seinen aktuellen Ölbildern, die dem Genre ‚Komische Kunst’ zuzuordnen sind, orientiert er sich an Vorbildern wie Manfred Deix, Michael Sowa, Gerhard Glück und Gerhard Haderer. Unter anderem schreibt und illustriert er eigene satirische Texte. So erschien im Mai 2015 sein Buch Hochbegapt. Aktuell schreibt er Satiren zu einer Auswahl seiner neuesten Bilder. In den vergangenen zwei Jahren veröffentlichte er im Magazin ‘Eulenspiegel’ und im Inkognito-Kartenverlag.